[googleeacfeae77dcdd44e.html] Blau-Licht-aktuell - aktuelle Meldungen
   
 
  aktuelle Meldungen

Einsatzberichte aus dem Ruhrgebiet

tagesaktuell von Polizei und Feuerwehr


Hotline: 0170-3455611

aktuelle Videos auf youtube:

www.youtube.com/channel/UCS-W3myedCVPwXNFD2zLebQ


Druck- und sendefähiges Bildmaterial können Sie unter der Rufnummer 0170-3455611 (nur TV-und Zeitungsredaktionen) bestellen. 
Videomaterial kann über die gleiche Rufnummer geordert werden



keine aktuellen Einsätze mehr verpassen--> meldet Euch beim
Newsletter an !!



 
20.05.2015 gegen 09:40

Am heutigen Tag (20.5.), um 9:40 Uhr, war eine Gelsenkirchenerin (47) mit ihrem Auto auf der Berliner Straße in Wanne-Eickel stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung Wakefieldstraße war zu diesem Zeitpunkt die Ampelanlage ausgefallen. Nach Zeugenaussagen fuhr die 47-Jährige ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Zur gleichen Zeit fuhr auf der vorfahrtberechtigten Wakefildstraße ein Autofahrer aus Herne (59) in nördliche Richtung. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer heftigen Kollision zwischen den beiden PKW. Dadurch wurde der Wagen des 59-Jährigen auf die Mittelinsel katapultiert und prallte dort frontal gegen eine Laterne. Beide Unfallbeteiligte wurden verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser, wo sie stationär verblieben. Die Laterne war durch den Aufprall in extreme Schieflage geraten und musste durch die Feuerwehr und die Stadtwerke entfernt werden. Die Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Wakefieldstraße musste in nördliche Fahrrichtung bis etwa 11 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in geschätzter Höhe von annähernd 20.000 EUR. Das Bochumer Verkehrskommissariat (VK 1) hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.






20.05.2015 gegen 09:30

Bei Schweißarbeiten geriet heute, gegen 09.30 Uhr, das Flachdach eines Mehrfamilienhauses auf der Dresdener Straße in Brand. Die Feuerwehr hat den Brand gelöscht. Die beiden Arbeiter im Alter von 47 und 51 Jahren aus Gelsenkirchen wurden mit Rauchgasverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie vorsorglich stationär blieben. Die Höhe des Schadens steht derzeit noch nicht fest. Das Fachkommissariat für Branddelikte hat die Ermittlungen aufgenommen.





13.05.2015 gegen 08:45

Am heutigen 13. Mai, gegen 8:45 Uhr, meldete sich eine Frau mittleren Alters bei der Polizei und bat dringend um Hilfe. Sie war nach einem Ehestreit aus ihrer Wohnung an der Coloniastraße in Bochum geflüchtet. Bei Eintreffen der Polizisten drang Rauch aus dem Dachgeschoss des Wohnhauses. Der Ehemann der Anruferin lag mit Stichverletzungen vor dem Haus auf dem Boden. Er war bei Bewusstsein. Seinen ersten Angaben folgend, hatte er sich die Verletzung mit einem Messer selbst beigebracht und den Brand in seiner Wohnung gelegt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Bochum zügig gelöscht werden, sodass keine weiteren Personen zu Schaden kamen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein örtliches Krankenhaus. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht Lebensgefahr. Auch die Ehefrau wurde vor Ort notärztlich versorgt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum sowie der Mordkommission IV dauern an.







07.05.2015 gegen 14:58

Am frühen Donnerstagnachmittag wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr Bochum zu einem Einsatz in die Erich-Kästner-Gesamtschule gerufen. Beim Eintreffen erster Kräfte, klagten mehrere Kinder nach dem Mittagessen über Unwohlsein.

Vor Ort wurde eine Einsatzleitung aufgebaut und alle betroffenen Kinder durch einen Notarzt untersucht. Insgesamt wurden so 51 Kinder ärztlich gesichtet, davon konnten 35 nach Absprache in Begleitung der Eltern nach Hause entlassen werden. Die Eltern wurden mit weitergehenden Informationen versorgt. 16 Kinder wurden zur Abklärung der Symptome in Kinderkliniken transportiert, davon 11 nach Bochum und 5 nach Dortmund.

Die Stadt Bochum hatte einen Einsatzstab auf der Hauptfeuerwache eingerichtet. Neben der Feuerwehr waren auch Mitarbeiter von Gesundheitsamt, Veterinäramt, Ordnungsamt, Schulverwaltungsamt und Presseamt eingebunden.

Der Caterer, der das Schulessen bereitstellt, wurde ebenfalls in den Einsatz mit einbezogen.

Die Lebensmittelüberwachung hat Proben vom Mittagessen genommen, sie werden mikrobiologisch untersucht, mit ersten Ergebnissen wird am morgigen Freitag gerechnet.

Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Weitere 35 Einsatzkräfte bildeten den Stab und die taktische Reserve. Die Berufsfeuerwehr wurde hierbei von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.





06.05.2015 gegen 09:30

Am Vormittag wurde im Kreuzungsbereich Zeppelindamm/ Zollstrasse ein Radfahrer von einem PKW frontal erfasst und schwer verletzt.
Der PKW-Fahrer, der vom Zeppelindamm links in die Zollstrasse einbiegen wollte, übersah den entgegen kommenden Radfahrer und erfasste ihn frontal.
Der Radfahrer wurde vom Fahrzeug aufgeladen und auf die Strasse geschleudert.
Auf dem abgerissenen Kennzeichen sind Spuren des Fahrradreifens sichtbar...
Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz, der Verletzte wurde bodengebunden transportiert.
Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden.






18.04.2015 gegen 18:18

Aus bislang unbekannter Ursache brannten in einem Handlager (10 m²) Tabakwaren und Zeitungsartikel in einer Lottoannahmestelle/ Tabakwarengeschäft am Hellweg in der Bochumer-Altstadt. Der Brand wurde von den Einsatzkräften der Feuer- und Rettungswache II, unterstützt von den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Bochum Mitte recht zügig abgelöscht.

Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus gefahren.

Wesentlich zeitaufwendiger waren die Lüftungsmaßnahmen diverser innenliegender Räume einschließlich der direkt darunterliegenden Kellerräume.

Dazu wurden spezielle Be- und Entlüftungsgeräte eingesetzt.

Diese Maßnahmen dauerten ca. 60 Minuten, dabei wurden 11 Atemschutzgeräte eingesetzt.

Insgesamt waren in der Anfangsphase bis zu 30 Einsatzkräfte an der Schadenstelle.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen








23.03.2015 gegen 12:15

Seit etwa 12:15 brennt in Witten-Annen die Lagerhalle der Chemiefirma HP Pelzer.
Kilometerweit ist eine dunkle Rauchsäule zu sehen.
Messfahrzeuge der Dortmunder Berufsfeuerwehr sind vor Ort, um die Umweltbelastung zu kontrollieren.
Die Halle steht in Vollbrand, Teile der Dachkonstruktion sind eingestürzt.
Über Ursache und Schadenshöhe kann nur spekuliert werden.
Der Einsatz wird noch Stunden dauern...






18.03.2015 gegen 11:29

Zu einem dramatischen Vorfall bei einem Großhändler für den Imbissbedarf in Bochum-Riemke kam es am heutigen 18. März. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll gegen 11:30 Uhr ein Herner (79) den Geschäftsführer der Firma (63) besucht haben. Dabei habe er eine Schusswaffe gezogen und auf den 63-Jährigen geschossen. Anschließend habe er die Waffe gegen sich selbst gerichtet. Beide Personen erlitten schwerste Schussverletzungen und wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Bei den beiden Männern soll es sich um ehemalige Geschäftspartner handeln. Die Tatwaffe - eine Pistole - konnte am Tatort sichergestellt werden. Zu den Hintergründen der Tat ist bis jetzt noch nichts bekannt. Die Staatsanwaltschaft Bochum sowie die Bochumer Mordkommission unter Leitung von KHK Roland Wefelscheid haben ihre Ermittlungsarbeit aufgenommen. Die Ermittler bitten unter den Rufnummern 0234/909-4110 oder -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.





16.03.2015 gegen 0:30

Gegen 0:30 wurden Polizei und Rettungsdienst zur Gaststätte "Bavaria Alm" an die Holsterhauserstrasse in Herne gerufen.
Nach einem Überfall wurden dort zwei gefesselte Personen im Keller vorgefunden.
Beide Personen wurden vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt, waren aber körperlich unverletzt, standen aber deutlich unter Schock.
Die Kripo hat die Spurensicherung übernommen, eine Nahnbereichsfahndung blieb erfolglos.






09.03.2015 gegen 01:42

In der Nacht kam es in Herne auf der Mont-Cenis-Straße zu einem Wohnungsbrand im zweitem Obergeschoß.
Vier Personen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.Ein Dackel wurde von der Feuerwehr gerettet 
Die Polizei ermittelt.




01.03.2015 gegen 03:55

Die Feuerwehr Bochum wurde in der Nacht zum Sonntag zu einem Brand in einer Pizzeria gerufen.

In einem 3-geschossigen Wohn- und Geschäftshaus brannte es in einem italienischen Restaurant, welches sich im Erdgeschoss befand. Mit Feuerwehräxten wurde sich Zugang von 2 Seiten verschafft, dazu musste die Türen mit Sicherheitsglas zerstört werden.

1 Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Zeitgleich wurde das Gebäude durch einen zweiten Trupp unter Atemschutz vorsorglich geräumt.

Es brannte eine Kühltheke im Eingangsbereich. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt um das Restaurant rauchfrei zu machen. Alle Bewohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen zurück in Ihre Wohnungen.

Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr eingesetzt. Hierbei wurden sie von 9 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.





22.02.2015 gegen 19:30

Am frühen Sonntagabend kam es auf der Universitätsstraße zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 5 Verletzten Personen. Die Unfallmeldung ging bei der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Bochum gegen 19:30 Uhr ein, die aufgrund der gemeldeten Lage den Einsatz für die Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst mit dem entsprechenden Einsatzstichwort eröffnete und neben Rettungswagen und Notärzten, ein zusätzliches Fahrzeug der Feuerwehr entsandte.

Auf der Universitätsstraße war es zu einem Alleinunfall eines PKW gekommen. 
Alle Insassen konnten das Fahrzeug eigenständig vor Eintreffen der Rettungskräfte verlassen. Nach Sichtung und Erstversorgung durch die Notärzte und den Rettungsdienst, wurden die Personen zur weiteren Kontrolle in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Der Verkehr auf der Universitätsstraße wurde im Bereich der Einsatzstelle vor der Auffahrt zur BAB 43 aus Fahrtrichtung Ruhruniversität, von der Polizei auf zwei Fahrspuren gesperrt und an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Insgesamt waren 12 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Berufsfeuerwehr Bochum an der Einsatzstelle im Einsatz.






22.02.2015 gegen 11:05

Gegen 11.05 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Bochum zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Königsallee und Markstraße nach Wiemelshausen alarmiert.

An dem Verkehrsunfall waren insgesamt drei PKW beteiligt. Zwei PKW waren auf Höhe der Verkehrsinsel der Markstraße kollidiert. Die Insassin eines dieser PKW kam auf der Verkehrsinsel mit dem Türbereich direkt vor einem Laternenmast zum stehen. Aufgrund der Bauart des Fahrzeuges war es der Fahrerin daher nicht mehr möglich selbstständig auszusteigen.

Das Fahrzeug wurde zurückgeschoben, so dass die Fahrerin selbstständig aussteigen konnte. Die beiden leichtverletzten Personen und ein Kleinkind wurden durch den Rettungsdienst zur Abklärung in zwei Bochumer Kliniken transportiert.

Auslaufende Betriebsmittel wurden mit Bindemittel aufgenommen. Die Fahrbahn wurde durch den nachgeforderten USB gereinigt.

Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr davon sechs des Bochumer Rettungsdienstes im Einsatz.




20.02.2015 gegen 17:19

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bochum wurden gegen 17.19 Uhr zu einem Schadenfeuer in einer Lagerhalle alarmiert. Aufgrund der Notrufmeldungen wurde ein F3 Alarm ausgelöst.

An der Einsatzstelle wurde eine eingeschossige teilunterkellerte Industriehalle mit einer Tiefe von 10 Metern und einer Breite von ca. 40m vorgefunden. Die Industriehalle wurde durch eine Reifenwerkstatt (links) und einen Getränkemarkt (rechts) genutzt. Vor der Reifenhalle befindet sich ein zweigeschossiger Anbau mit Büronutzung und zwei Mietwohnungen im 1. OG.

Die erste Lageerkundung zeigte ein Schadenfeuer im Bereich des Elektroverteilerkastens in der Reifenwerkstatt. Die Halle war zum Großteil verraucht und die Flammen schlugen unter das Dach. Die Verrauchung breitete sich weiterhin insb. über die Lüftungsanlage in den Getränkemarkt und in einen zwischen den beiden Nutzungseinheiten befindlichen Zwischenraumes aus. Der Filialleiter der Werkstatt hat alle Mitarbeiter seines Betriebes und der Wohnungen evakuiert und im Hof des Betriebes versammelt. Es gab keine Verletzten. Die Einsatzstelle wurde in vier Einsatzabschnitte aufgeteilt.

Die direkte Brandbekämpfung mit einem C-Rohr konnte das Schadenfeuer schnell unter Kontrolle bringen und eine Ausbreitung derselbigen verhindern. Parallel dazu wurden die Wohnungen, der Zwischenraum und der Getränkemarkt auf eine Brandausbreitung kontrolliert und im Anschluss dazu mittels Lüfter entraucht. Weiterhin wurde das Dach des Betriebes mit einer Wärmebildkamera über eine Drehleiter kontrolliert und die Werkstatt durch einen Elektriker der Feuerwehr unter Atemschutz stromlos geschaltet. Nach diesen Erstmaßnahmen konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Stromanlage an einen Mitarbeiter der Stadtwerke Strom übergeben werden.

Nachdem alle betroffenen Räumlichkeiten entraucht waren, wurden alle Gebäudebereiche auf die Kohlenmonoxidkonzentration überprüft. Diese Messergebnisse lagen unter den entsprechenden Grenzwerten. Eine abschließende Begehung und wiederholte Kontrolle aller Räume mit der Wärmebildkamera verlief ebenfalls unauffällig. Daher konnten alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen und die Einsatzstelle zur weiteren Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben werdden.

Das Schadenfeuer führte zu einer vollständigen Zerstörung des Elektroverteilerkastens in der Werkstatt und danebenstehender Gerätschaften.




19.02.2015 gegen 15:30

Um 15.30 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Bochum ein Notruf aus der Technische Fachhochschule Georg Agricola an der Herner Straße. In einem Laborbereich der TFH trat aus einem Versuchsaufbau Schwefelwasserstoff aus. Die betroffenen Gebäudebereiche der Fachhochschule wurden kurzfristig durch die Mitarbeiter der TFH und der Feuerwehr geräumt.

Anschließend wurden durch die Feuerwehr im Gebäude Konzentrationsmessungen unter Chemikalienschutzanzug durchgeführt.

Dabei wurden mit den Messgeräten der Feuerwehr keinerlei Konzentrationen festgestellt.

Nach Rücksprache mit den verantwortlichen Mitarbeitern vor Ort wurde der betroffene Gebäudebereich mit Lüftungsgeräten der Feuerwehr vorsorglich belüftet.

Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Arbeiten der Haustechnik der Fachhochschule übergeben.

Es waren insgesamt 38 Einsatzkräfte vor Ort.

 







13.02.2015 gegen 19:49

Bei einem Brand eines Wintergarten am Freitagabend wurde eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Schulteßstraße teilweise zerstört. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Um 19:49 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle der Brand in Weitmar gemeldet. Als der Löschzug der zuständigen Feuer- und Rettungswache Innenstadt wenige Minuten später am Brandort eintraf, brannte der Wintergarten des Hauses in voller Ausdehnung. Die Flammen schlugen unter das Dach des Wohnhauses und zerstörten die Fenster sowie Teile einer Wohnung im Erdgeschoß. Alle Anwohner des Hauses hatten das Gebäude bereits verlassen. Die Personen waren nicht verletzt. Das Feuer selbst war nach etwa 60 Minuten unter Kontrolle. Insgesamt vier Strahlrohre, zwei davon im Innenangriff, kamen zum Einsatz. Die Bewohner der betroffenen Wohnung kamen bei Freunden unter.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch ca. zwei Stunden hin, da immer wieder Brandnester abgelöscht werden mussten. Hierbei mussten Teile des Daches aufgenommen werden. Insgesamt war die

Feuerwehr mit 35 Einsatzkräften vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheiten Linden und Eppendorf der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt wurde.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.




11.02.2015 gegen 13:23

Gegen 13:23 kam es in einer Schule an der Liebfrauenstrasse in Recklinghausen zu einem Brand.
Im Ganztagesbereich im Keller der Schule fing ein Elektroherd Feuer, und entzündete auch die Küchenzeile.
Anfangs wurde ein Schüler im Gebäude vermisst. 
Sofort gingen Feuerwehrleute zur Personensuche und Brandbekämpfung vor.
Es stellte sich heraus, daß das Kind schon zu Hause war.
Das Feuer wurde mittels C-Rohr gelöscht.
Im Einsatz war der Löschzug der Hauptfeuerwache, sowie drei Einheiten der freiwilligen Feuerwehr.





29.01.2015 gegen 15:00

Drei schwer verletzte Personen, darunter ein Kind, sind das Ergebnis eines schweren Unfalls in Herten.
Ein Mercedesfahrer war mit viel zu hoher Geschwindigkeit in eine Kreuzung gefahren und hatte dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.
Er schleuderte in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem Kleinwagen zusammen.
Anschließend flog der Benz in ein Feld, wo er nach ca. 25 m zum Stillstand kam.





27.01.2015 gegen 21:45

Am späten Dienstagabend brannte in Waltrop Am Schiffshebewerk eine dort ansässige Schreinerei komplett nieder.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, konnte aber das Gebäude, das bei Eintreffen bereits in Vollbrand stand, nicht mehr retten.
Zwei Katzen wurden von der Feuerwehr gerettet. Nachdem eine Tierärztin die Katzen untersucht hatte, wurden diese vom Rettungsdienst mit Sauerstoff versorgt.
Personen kamen nicht zu Schaden, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.






18.01.2015 gegen 11:05

Gegen 11:05 wurden am Sonntag Feuerwehr und Polizei zur Adriani-Strasse nach Bochum- Werne gerufen.
Dort war es in einer Erdgeschoßwohnung zu einem Brand gekommen.
Mindestens eine Person wurde vom Rettungsdienst versorgt.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.




12.01.2015 gegen 13:48

Ein brennender Fernseher hat vermutlich an der Reichsstrasse in Bochum einen Wohnungsbrand ausgelöst, bei dem drei Personen durch Rauchgase verletzt wurden.
Für die Dauer der Löscharbeiten war die Reichsstrasse komplett gesperrt.
Ursache und Schadenshöhe ermittelt jetzt die Polizei.






06.01.2015 gegen 09:30

Am heutigen 6. Januar kam es in Bochum-Höntrop zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt worden sind. Gegen 09.30 Uhr befuhr ein 62-jähriger Gronauer mit seinem Auto die Berliner Straße in Richtung Zeppelindamm. An der Kreuzung Wattenscheider Hellweg missachtete er das Rotlicht und stieß gegen das Fahrzeug eines 30-jährigen Esseners. Durch die Wucht der Kollision überschlug sich der angefahrene Pkw und blieb auf der rechten Seite liegen. Auf dem Beifahrersitz dieses Fahrzeugs befand sich noch eine 44-jährige Essenerin. Alle drei Personen verletzten sich schwer und mussten mit Rettungswagen in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht werden. Der Kreuzungsbereich blieb für die Dauer der Unfallaufnahme bis 11.10 Uhr gesperrt. Die Polizeibeamten schätzten den Gesamtschaden auf ca. 22.000 Euro. Das Bochumer Verkehrskommissariat 1 hat die Ermittlungen aufgenommen.






02.01.2015 gegen 04:45

 Heute, gegen 04.45 Uhr, befuhr ein 51-Jähriger aus Kamen mit seinem LKW den Ostring in Richtung Olfen. Als er die Kreuzstraße passiert hatte, kam er nach etwa 200 Meter nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und rutschte an dieser entlang. Nach einigen Metern durchbrach er die Leitplanke und stürzte in einen Straßengraben. Hier prallte er frontal gegen mehrere Bäume. Das komplette Führerhaus der LKW wurde dabei so zerstört und deformiert, dass der 51-Jährige erst nach gut drei Stunden von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Hier wird der Kamener stationär behandelt; Lebensgefahr konnte ausgeschlossen werden. Bei dem Unfall entstand 135.000 Euro Sachschaden. Der Ostring musste für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme bis in den Nachmittagstunden hinein gesperrt werden.




 
CvD: Karsten John
 
klickt auf gefällt mir
 
blaulichtaktuell@googlemail.com
 
Bei aktuellen Einsätzen bitte sofort Info an mich!!
Impressum
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite:

Karsten John
Tel: 0170-3455611
mail: blaulichtaktuell@gmail.com


Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (Hyperlinks), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.


Disclaimer

1. Content
The author reserves the right not to be responsible for the topicality, correctness, completeness or quality of the information provided. Liability claims regarding damage caused by the use of any information provided, including any kind of information which is incomplete or incorrect,will therefore be rejected.
All offers are not-binding and without obligation. Parts of the pages or the complete publication including all offers and information might be extended, changed or partly or completely deleted by the author without separate announcement.

2. Referrals and links
The author is not responsible for any contents linked or referred to from his pages - unless he has full knowledge of illegal contents and would be able to prevent the visitors of his site fromviewing those pages. If any damage occurs by the use of information presented there, only the author of the respective pages might be liable, not the one who has linked to these pages. Furthermore the author is not liable for any postings or messages published by users of discussion boards, guestbooks or mailinglists provided on his page.

3. Copyright
The author intended not to use any copyrighted material for the publication or, if not possible, to indicatethe copyright of the respective object.
The copyright for any material created by the author is reserved. Any duplication or use of objects such as diagrams, sounds or texts in other electronic or printed publications is not permitted without the author's agreement.

4. Privacy policy
If the opportunity for the input of personal or business data (email addresses, name, addresses) is given, the input of these data takes place voluntarily. The use and payment of all offered services are permitted - if and so far technically possible and reasonable - without specification of any personal data or under specification of anonymized data or an alias. The use of published postal addresses, telephone or fax numbers and email addresses for marketing purposes is prohibited, offenders sending unwanted spam messages will be punished.

5. Legal validity of this disclaimer
This disclaimer is to be regarded as part of the internet publication which you were referred from. If sections or individual terms of this statement are not legal or correct, the content or validity of the other parts remain uninfluenced by this fact.
Referenzen
 
ARD
ZDF
WDR
RTL
RTL2
pro7
SAT1
N24
n-tv
Ruhrnachrichten
WAZ
BILD
Stadtspiegel
Stern
Spiegel
Focus
Rettungsdienst-Magazin
Der Feuerwehrmann
!!!! Hinweis !!!
 
Bildmaterial kann unter der angegebenen Hotline 24-Stunden bestellt werden.
 
Bisher waren schon 1218107 Besucher (1707172 Hits) hier!